Bock und Kuntze
Impressum
Beratungshilfe
Was mache ich wenn ich kein Geld für die Beratung beim Rechtsanwalt habe?

Wenn Sie im Besitz eines Berechtigungsschein für Beratungshilfe sind, können Sie sehr kostengünstig von uns eine Beratung erhalten. Dies ist Teil unseres sozialen Auftrages, sodass wir trotz fehlender Kostendeckung hier einen Service für Sie anbieten. Sie müssen dann lediglich 10,00 € pro Sache bezahlen.

Wie erhalten Sie einen solchen Schein?

Gemäß § 24a Rechtspflegergesetz müssen Sie bei dem Amtsgericht Ihres Wohnortes einen Antrag auf Beratungshilfe stellen. Dies setzt voraus:

  • Es ist eine Sache aus dem Sozialrecht, Verwaltungsrecht oder Zivilrechts.
  • Mündlicher oder schriftlicher Antrag im Amtsgericht Ihres Wohnortes.
  • Angabe des Sachverhaltes und Angabe der persönlichen wirtschaftlichen Verhältnisse. Hierzu nehmen Sie Ihre Verdienstbescheinigung, Arbeitslosengeldbescheid und Mietvertrag zum Amtsgericht.
  • Schwaches Einkommen (ca. unter 2.000 brutto € pro Haushalt).
  • Keine mutwillige Rechtswahrnehmung.

Von dem Amtsgericht erhalten Sie dann einen Berechtigungsschein für Beratungshilfe. Wir haben hier ein Muster vom Amtsgericht Potsdam und vom Amtsgericht Tempelhof/Kreuzberg als Beispiel beigefügt.

Das Land Berlin hat sich vorbehalten, die Beratungshilfe jederzeit abzuschaffen und die Richter selbst zur Auskunft zu verpflichten (§ 14 Absatz 2 Beratungshilfsgesetz).

Download Formular Beratungshilfe